Lokale Verkehrsentwicklung ohne Entlastungsstraße

Lokale Verkehrsentwicklung ohne Entlastungsstraße

von Brigitte Holeczek
 

Dargestellt ist die Verkehrszunahme im Vergleich zu 2017 für den Fall, dass 2035 keinerlei Umgehungs- oder Tunnelvariante realisiert wird. Betrachtet werden Straßenzüge mit vorwiegender Wohnbebauung (Tabelle 1) und Straßenabschnitte von Durchgangsstraßen und gängigen Schleichwegen (Tabelle 2). Grundlage für beide Grafiken ist das Verkehrsgutachten von Prof. Dr. Kurzak vom 6.10.2017. Das Zahlenmaterial (Tabelle 3) wurde aus den Plänen Nr.5, 6, 7, 9, 10 (Seiten 43 -50) des Gutachtens entnommen.